Archive for the ‘Public Affairs’ Category

Endlich weniger Fischfang in der EU

Oktober 29, 2008

Die EU in einer positiven Rolle: sie will die Quote für den Fischfang in der Ostsee drastisch reduzieren wie die FR gestern schrieb. Zwar ist der endgültige Kompromiß für Hering mit 40 Prozent Reduzierung weitaus geringer als die von der EU angestrebten 63 Prozent, aber immer noch ein großer Fortschritt, um die Fischbestände in der Ostsee zu schonen. Mehr davon. Fischindustrie und Regierungen müssen endlich ernst mit dem Schutz des Meeres machen. Je schneller, desto besser.

Schwedens Liquidität und die politische Ökonomie

August 13, 2008

Der schwedische Banksektor steht vor erheblichen Risiken wie der Internationale Währungsfonds berichtet. Zwar läuft die schwedische Wirtschaft weiterhin robust, aber durch das starke schwedische Engagement im von der internationalen Finanzkrise besonders betroffenen Baltikum vor Risiken.

Die FAZ hat am Montag (leider online nicht verfügbar) in einem großen Artikel die schwedische Wirtschaft in der Tiefe analysiert. Die Wachstumsrisiken sind zwar erheblich, aber trotzdem scheint anders als in Dänemark eine weiche Landung mit einem Wirtschaftswachstum von knapp 2% möglich. Schweden hat durch seinen Haushaltsüberschuss von gut 3% auch die Möglichkeit, die Konjunktur zu stimulieren.

Spannend wird es wie die jetzige bürgerliche Regierung auf den erwarteten Anstieg der Arbeitslosigkeit, den Druck auf den Haushalt und den weiterhin bestehende Wunsch nach einem umfassenden Wohlfahrtsstaat reagiert, bevor das Land 2010 wählt. Finanzminister Borg hat schon angedeutet, dass die Zeit der Reformen vorbei sein könnte. Politisch könnte sich das auch wegen der derzeitigen Schwäche der Sozialdemokraten auszahlen.  Es ist akllerdings auch klar, dass die Bürgerlichen das Land wirtschaftlich weiter liberalisieren wollen und aufgeschoben nicht aufgehoben ist.

Government and glam rockers

Juni 30, 2008
Heute positiv in der internationalen FT (leider nicht online) besprochen: Das Buch „Crisis? What Crisis? – Britain in the 1970s“ von Alwyn W. Turner kommt auf meine Leseliste.  Der Zusammenhang von jeglicher Kultur (politische Kultur, Popkultur, gesellschaftliche Kultur, Hochkultur) miteinander klingt zu verlockend.

Die Nominierung der Demokraten in acht Minuten

Juni 12, 2008

Ein brillanter Spot, der die Geschichte der demokratischen Nominierung für die Präsidentschaftswahl 2008 erzählt. Kurz, objektiv und pointiert.

Schöne Visitenkarten

Juni 5, 2008

Wirklich tolle Sammlung bei fubiz.

Via Lumma.

Helmut Schmidt, Held von 68

Mai 31, 2008

Heute schreibt Joscha Schmierer, Fischer-Kumpel und Langzeit-68er im Tagesspiegel über Mao und bemüht sich um eine ausgewogene Würdigung. Seine wichtigste Referenzen: Alt-Kanzler und Hardcore-Realist Helmut Schmidt und sein politischer Freund Henry Kissinger, Außenpolitiker der Ära Nixon. 

Mao hätte sicherlich die Ironie erkannt, dass die beiden heute Weltbild und Meinungen der durch den Langen Marsch in den öffentlichen Dienst erschöpften Generation von 68 prägen.

Neue Weekend-FT

Mai 8, 2008

Nach knapp zwei Wochen komme ich jetzt doch endlich mal dazu etwas ueber das Buch Weekend der internationalen Financial Times zu schreiben.

Gliederung: Ist weitaus klarer, nicht mehr so beliebig wie vorher. Gut ist die Einfuehrung eines Unterbuchs fuer Literatur etc.

Optischer Eindruck: Luftiger, etwas stylischer, erinnert ein wenig an den Guardian (gerade an den), die Bildauswahl ist immer noch schwankend zwischen atemberaubend und einfach oede. Nett sind die Koerperportraets der Kolumnisten, viel besser als die meist unansehnlichen Passfotos.

Inhaltlicher Eindruck: Etwas gestrafft, aber zum Glueck immer noch die bisherige thematische Vielfalt und Breite sowie starke Meinungen und Themenfuehrerschaft. Genau das macht die FT am Wochenende – neben dem fundierten Journalismus – ja so lesenswert. Ich vermisse die Segel- und Haus-Kolumnen von Mallet und Myerson immer noch (der Immobilien-Teil hat sich nicht stark veraendert), aber dafuer war ich von etwas anderem sehr positiv ueberrascht: Tyler Brule, einer meiner Lieblingskolumnisten, ist wieder da! Herrlich schnoeselig und mit engem Blick auf Luxus und Business. Einmal in der Woche ist das gut.

 

Franzosen vor Skandinavien

April 19, 2008

France Telecom will Telia oder Telnor kaufen, wenn die FT vom Freitag recht hat. Erstere ist momentan dank der Privatisierungspolitik der aktuellen schwedischen Regierung recht günstig auf dem Markt. Die Franzosen scheinen gute Erträge und vor allem Innovationen bei Nutzung des Mobilfunknetzes als Vorteil eines Engagements in Skandinavien zu sehen.

Mal sehen, ob France Telecom mehr Glück hat als bei der deutschen Mobilcom am Anfang dieses Jahrhunderts. Eine skandinavische Mobilfunkgesellschaft dürfte allerdings als eigenständige Einheit vom Markt verschwinden und so die Führung der Nordischen in diesem Bereich eher schwächen. 

Nicht in Berlin

April 13, 2008

Seit Anfang der letzten Woche bin ich nicht in Berlin, weil ich für etwas mehr als einen Monat in Brüssel arbeite. Deshalb sind die Blog-Einträge derzeit spärlich. Sorry, aber ich verspreche Besserung!

Flocke wie die Kanzlerin

April 2, 2008

Schöne Terminankündigung des Nürnberger Zoos für die globale Präsentation von Flocke am kommenden Dienstag:

Nürnberg

12.30 — PK zur Presse-Vorstellung des Eisbären Flocke im Freigehege
/ Pressezentrum «Löwensaal», Hotel am Tiergarten, Am Tiergarten 8
13.30 — Pool-Bildung und Gang zum Gehege
15.00 — Auftritt von Flocke

Ist wie eine offizielle Terminankündigung der Bundeskanzlern. Wenigstens äußert sich Flocke nicht zu Rentenkrise oder Mindestlohn.