Peter Rühmkorf, Verfassungspoet

Peter Rühmkorf ist tot. Seine Gedichte finde ich nicht so überzeugend, aber seine Tagebücher, insbesondere TABU 1 und 2, sind wahre Schätze. Hier erfährt der Leser mehr über die alte Bundesrepublik und ihre Kultureliten als in mehreren Spiegel- oder ZEIT-Jahrgängen.

Was bleibt noch: ach ja, ich habe einmal gegen seine Frau Eva-Maria demonstriert, eine kurzzeitige Kultusministerin meines Heimatlandes Schleswig-Holstein. Obwohl sie Sozialdemokratin ist.

Patrick Bahners schreibt einen teils messerscharfen, teils schon absurden Nachruf in der FAZ. Die schönste Stelle des Nachrufs ist der letzte Absatz, lebensfroh und den Verfassungspoeten, und mir ist erst jetzt klar geworden, dass er einer ist, in seinen unterschiedlichen Dimensionen würdigend.

 

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: