Das letzte Mal Tempelhof

Vor wenigen Tagen bin ich zum wohl letzten Mal vom Flughafen Tempelhof nach Brüssel geflogen. Morgens um sechs wirkt der Flughafen von außen architektonisch beeindruckend, aber sonst ist er de facto tot. Eine Bäckerei, in der man wenigstens einen Kaffee bekommt, alles andere ist schon verödet. Die Halle wirkt heute geradezu klein, in den Schaufenstern stellt der Bund deutscher Pfandfinder seine Kollektion aus. Zum Glück kommt die Schließung bald.

Auf dem Rückflug nach Schönefeld konnte man allerdings fast schon wieder Sehnsucht nach Tempelhof bekommen. Billig, schlecht geplant und gebaut, ziemlich dreckig. 

Bis auf Tegel sind die Berliner Flughäfen eigentlich ziemlicht schlecht.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: